Bugu-Enye

Wichtigster Partner ist Bugu-Enye in Kirgisistan. Die öffentliche Stiftung engagiert sich für den sorgsamen Umgang mit Flora und Fauna und den Erhalt des Lebensraumes der heimischen Tiere. Bugu-Enye betreibt zudem den einzigen Zoo in Kirgisistan, der als Auffangstation für in Not geratene Wildtiere dient.

BUGU-ENYE

Bugu-Enye ist eine öffentliche Stiftung in Kirgisistan. Sie engagiert sich für die Erhaltung der natürlichen Lebenswelt und für einen sorgsamen Umgang mit der Flora und Fauna Kirgisistans. Der Verein Wildlife Kirgisistan e.V. unterstützt die Projekte der lokalen Stiftung, die sich um den Erhalt und Schutz von Flora und Fauna in der Bergwelt Kirgisistan kümmern. Dank der kirgisischen Tierärztin Saltanat Seitova, Leiterin der öffentlichen Stiftung Bugu-Enye, und dem deutsche Biologen Thorsten Harder aus Greifswald, der in Kirgisistan für den Naturschutz arbeitete, konnten zahlreiche Tiere aus dem Privatzoo des ehemaligen kirgisischen Präsidenten befreit werden. Darunter waren Wölfe, Bären und auch ein Schneeleoparden-Männchen.

ZIELE DER STIFTUNG

  • Unterstützung für vernachlässigte Wildtiere und Vögel, die nicht mehr in die Natur zurückkehren können, da sie sich dort nicht mehr anpassen würden
  • Hilfe für Wildtiere in Extremsituationen und Schutz vor Wilderei und unbefugtem Fang
  • Pädagogische Veranstaltungen wie Vorträge, Ausbildungsseminare oder Konferenzen
  • Durchführung von Kampagnen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren
  • Aufsicht über den einzigen Zoo Kirgisistans in der Stadt Karakol

Um diese Ziele zu erreichen und weiterzuentwickeln, braucht die Stiftung finanzielle Unterstützung durch Spender und Partner wie uns. Helfen auch Sie in Form von Spenden oder Patenschaften.

NATIONALE UND INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT

„Bugu-Enye“ arbeitet eng mit der Agentur für Umweltschutz und Forstwirtschaft, der Staatlichen Ökotechnischen Inspektion und den Veterinärdiensten der Kirgisischen Republik sowie mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen. 2015 und 2017 war „Bugu-Enye“ offizieller EXPO-Partner der Industrie- und Handelskammer der Kirgisischen Republik.

Seit 2016 arbeitet die öffentliche Stiftung auch auf internationaler Ebene mit Partnern zusammen. So wird der Austausch von Erfahrungen und Wildtieren, die wegen Wilderei, Verletzungen, Aussetzung usw. in Not geraten sind, unterstützt. Bugu-Enye ist Mitglied des Eurasischen Regionalverbandes der Zoos und Aquarien (EARAZA) sowie der internationalen Organisation SPICIES360.

EINKLANG VON NATUR UND MENSCH

Der Name Bugu-Enye ist inspiriert von dem Symbol des menschlichen Zusammenlebens mit der Natur, welches auf Felszeichnungen, Jurten, Shyrdaks (kirgisische Filzteppiche) und Kleidern zu finden ist: Das Bild von Mutter Olenikha – Bug-Enye. Diese kirgisische Legende wird von Generation zu Generation weitergegeben und verpflichtet jeden Menschen, mit der Natur und allen Lebewesen, die das kirgisische Land bewohnen, sorgsam umzugehen. Das Motto ist eines der Postulate des Großen Epos „Manas“ – in Harmonie mit der Natur leben.

Haben Sie Fragen?

WILLIFE KG Infoservice
(Mo-Fr 8-15.00Uhr)
Tel.: 033678 687 72

Datenschutz

Ihre Daten werden ausschließlich verschlüsselt übertragen, sodass ein Maximum an Sicherheit gewährleistet wird.